zurück zur Karte

Kartendaten © OpenStreetMap

Kacheln © FlussInfo

Schutzgebiete © 2013 LUNG M-V

Karte:

Angeln in den Peene-Gewässern

Angeln auf der Peene

Die Peene ist zusammen mit ihren Zuflüssen bei Anglern aus weiten Teilen Deutschlands für seinen Fischreichtum bekannt. Es gibt einerseits sehr viele Fische, aber auch viele Fischarten: bis zu 37 Fischarten hat man in den Peenegewässern nachgewiesen. Der Fischreichtum hat seine ökologischen Gründe: außer dem relativ tiefen Wasser der Peene und der beiden Seen gibt es riesige Flächen an Flachwasserzonen, die zum Aufwachsen der Fischbrut unerläßlich sind. Die viele Fischbrut wiederum ist der Grund, warum die Raubfische in derart großer Zahl und Vielfalt vorhanden sind und warum sie so schnell groß werden.

Entlang der gesamten Peene ab Verchen-Aalbude sowie der Trebel zwischen Demmin und Wotenik Ausbau sind wir in einem Naturschutzgebiet (siehe Karte "Schutzgebiete"). Das Angeln ist vom Boot aus in der Peene, Trebel, dem Peenekanal bei Neukalen und einigen ausgewählten Torfstichen erlaubt sowie an ausgewiesenen Stellen an den Ufern. Bitte schauen Sie hier auf unserer Themenkarte, wo sich diese Angelstellen im Naturschutzgebiet befinden. Die genaue Position ist vor Ort ausgeschildert. 

Angelkarten

In jedem größeren Ort gibt es Angel- Fachgeschäfte, dort kann man Ausrüstung kaufen und erhält so mach guten Tipp, wenn man nett fragt. Auch Angelkarten kann man meist dort kaufen, wenn man zuhause bereits einen Fischereischein erworben hat. Vorab sollte sich jeder Gast-Angler über die rechtliche Situation in Mecklenburg-Vorpommern informieren, das geht am besten auf der Website des Landesangelverbands. Dort finden sich zahlreiche Dokumente zum herunterladen. Ferner finden Sie alle sonstigen wichtigen Informationen zum Angeln in MV.

Touristenangelschein

Seit 2005 gibt es in Mecklenburg- Vorpommern den "Touristenangelschein". Angelfreunde, die das 10. Lebensjahr vollendet haben, benötigen in Mecklenburg- Vorpommern nicht mehr unbedingt den Fischereischein: sie können diesen Touristenfischereischein kaufen, der 28 Tage zusammen mit einer jeweiligen Angelkarte zum Angeln in Gewässern Mecklenburg- Vorpommerns berechtigt. Den folgenden Text entnahmen wir der Website des zuständigen "LALLF" (Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg- Vorpommern). Der Stand: Februar 2013.

"Der Situation des zunehmenden Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Rechnung tragend, hat sich der Gesetzgeber mit Erlass des Fischereigesetzes im Jahr 2005 entschlossen, auch ''Nichtanglern'' durch Einführung eines zeitlich befristeten Fischereischeines das Angeln zu ermöglichen. Zum Erwerb eines "regulären" Fischereischeines ist sonst immer eine bestandene Fischereischeinprüfung erforderlich, zu welcher eine gehörige Portion Fachwissen vonnöten ist. Der Zeitaufwand für die Prüfung soll einem ''Urlaubsangler'' nicht abverlangt werden" 

ferner: 

 

jkeiner Hecht in Trittelwitz

"Um im Sinne des Fischerei- und Tierschutzrechtes eine Mindestsachkunde zu vermitteln, die die Einhaltung der Bestimmungen sicherstellen soll, erhalten die Antragsteller mit dem Touristenfischereischein auch eine Broschüre mit Darstellungen zum Fischereirecht sowie zur fischwaidgerechte Handhabung der Angeln und der gefangenen Fische. Mit der Antragstellung zum Erwerb eines Touristenfischereischeins besteht die Verpflichtung, sich das notwendige Wissen zur Fischerei und zum Tierschutz aus der Broschüre anzueignen."

"Der zeitlich befristete Fischereischein wird dem Antragsteller für einen Zeitraum von bis zu 28 Tagen erteilt und kann bei Vorlage des Dokumentes der Erstausstellung im Kalenderjahr (auch mehrfach) verlängert werden. Antragsteller können Bürger anderer Staaten, anderer Bundesländer und auch Bürger aus dem Land Mecklenburg-Vorpommern sein.

Der befristete Fischereischein wird als Touristenfischereischein von den örtlichen Ordnungsbehörden  erteilt. Die örtlichen Ordnungsbehörden können weitere Ausgabestellen (Tourist- und Kurverwaltungen, Angelläden, Fischereibetriebe etc.) in die Ausgabe der Dokumente einbezogen haben. Zuständige Behörde: Bürger aus anderen Staaten oder anderen Bundesländern können den zeitlich befristete Fischereischein bei jeder örtlichen Ordnungsbehörde in M-V erwerben, Bürger des Landes M-V müssen den Antrag bei der für ihren Wohnsitz zuständigen örtlichen Ordnungsbehörde stellen.

Für die Erteilung des zeitlich befristeten Fischereischeins ist bei der Ordnungsbehörde folgendes vorzulegen:

  • Schriftlicher Antrag auf Erteilung des Touristenfischereischeins 
  • Erklärung zum Erwerb der Kenntnisse und über Verstöße gegen fischerei-, tierschutz-, umweltschutz- oder wasserrechtliche Vorschriften (Formblatt s.o.)
  • Personalausweis

Soweit der Antragsteller die postalische Zusendung des Fischereischeines beantragt, muss der Antrag mindestens 21 Tage vor dem "Angeltermin" der Behörde zugesandt werden; den Antragsunterlagen muss eine Kopie des Personaldokumentes beigefügt sein. Die Ordnungsbehörden senden i.d.R. den erteilten Touristenfischereischein auch zu, so dass das Dokument rechtszeitig vor dem Urlaub erworben werden kann (ggf. telefonische Rücksprache).

Die Erteilung des zeitlich befristeten Fischereischeines wie auch der Verlängerungsbescheinigung ist gebührenpflichtig. Die Gebühr für die Erstausstellung beträgt 20,- Euro, für die Verlängerung jeweils 13,- Euro [§ 2 Abs. 4 FSchVO]. Mit der Gebühr für die Erstausstellung sind die Fischereiabgabemarke und die Informationsbroschüre bereits abgegolten, für die Verlängerung wird eine Fischereiabgabe und Informationsbroschüre nicht ausgegeben.

Der Touristenfischereischein M-V gilt ausschließlich auf dem Hoheitsgebiet (Binnengewässer und Küstengewässer) des Landes Mecklenburg-Vorpommern, er kann in den anderen Bundesländern nicht gegen einen regulären Fischereischein umgetauscht werden."

Wer einen Touristenfischereischein erwerben möchte, kann sich auf der hier zitierten Originalwebsite ein Formblatt herunterladen, ausfüllen und versenden. Diese Website ist unter der URL http://www.lallf.de/Touristenfischereischein.284.0.html zu erreichen.