Das Peenetal

Die Peene bei Verchen-Aalbude

Das Peenetal erstreckt sich von Dahmen bis zur Einmündung der Peene in den Peenestrom bzw. das Stettiner Haff über ca. 120 km Länge.  Die Peene durchströmt in ihrem Verlauf zur Ostsee zwei wunderschöne Seen, die in der hügeligen Landschaft der "Mecklenburgischen Schweiz" eingebettet liegen. Es sind der Malchiner See und der Kummerower See.  Sie dürfen mit dem Peenetal eine Flusslandschaft erwarten, die mit ihrer artenreichen Natur in Deutschland und womöglich in ganz Europa einmalig ist. Erleben Sie Seeadler, Schreiadler und Fischadler bei ihren Beutezügen über dem Wasser oder ruhig auf einem Ast am Peeneufer sitzend. Beobachten Sie Biber bei ihrem abendlichen Nage-Werk oder lauschen Sie dem Gesang des Blaukehlchens. Auch der Pflanzenartenreichtum hat schon viele Biologen und Interessenten aus ganz Europa angelockt. 

Das Peene-Gewässersystem

Von den sanften Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz und der Mecklenburgischen Seenplatte strömen drei Wasserläufe in das Tal Malchiner Becken mit dem Malchiner See und in den Kummerower See. Die Ostpeene leitet das Wasser von den Hügeln nördlich der Müritz nach Malchin, die Westpeene sammelt das Wasser aus den Hügeln rund ... Weiterlesen

Peenetal als Lebensraum

Das gesamte Peental ist eine weitgehend zusammenhängende Naturlandschaft mit vielfältigen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere. Von drei verschiedenen Moortypen über natürliche Wiesen, Bruchwald, steppenartigen Trockenrasengebieten bis hin zu Mischwald finden wir die verschiedensten Biotopformen vor. Wer das Peenetal bewandert, kann sehr oft den Übergang von einem Typ Lebensraum zum anderen ... Weiterlesen

Schutzgebiete

Im Verlauf des Peenetals gab es bereits im frühen 20. Jahrhunderts Naturwiesen und Moorgebiete, die zu Schutzgebieten erklärt wurden. Seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts arbeitete man daran, ein großes zusammenhängendes Naturschutzgebiet zu erschaffen, das vom Kummerower See bis hin zum Peenestrom reichen sollte. Als Ergebnis stehen nunmehr seit 2009 ... Weiterlesen

Renaturierung

Am Kummerower See, bei Neukalen, bei Verchen, bei Beestland, bei Annenhof sowie in sehr großem Umfang rund um Anklam wurden in der zweiten Hälte des 20. Hahrhunderts, teilweise bereits früher, viele Gebiete im Flusstalmoor der Peene stark entwässert, um Weideland zu gewinnen. Nach dem Ende der DDR begann man, diese ... Weiterlesen

Naturparke im Peenetal

Im Peenetal existieren die beiden Naturparke Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See und Naturpark Flusslandschaft Peenetal. Der Zweck dieser Einrichtungen ist es, diese einmalige Naturlandschaft zu erhalten und dabei die wirtschaftlichen Interessen aller Anwohner zu wahren. Die Naturparkverwaltungen haben die Aufgabe, die Besucher zu lenken und die Öffentlichkeit zu informieren. ... Weiterlesen