Das Peenetal als Lebensraum

Peenetal als Lebensraum

Das gesamte Peental ist eine weitgehend zusammenhängende Naturlandschaft mit vielfältigen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere. Von drei verschiedenen Moortypen über natürliche Wiesen, Bruchwald, steppenartigen Trockenrasengebieten bis hin zu Mischwald finden wir die verschiedensten Biotopformen vor. Wer das Peenetal bewandert, kann sehr oft den Übergang von einem Typ Lebensraum zum anderen gleichzeitig erleben. 

Die Pflanzenwelt

Diese landschaftliche Vielfalt hat eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren hervor gebracht, die ihresgleichen sucht. An Pflanzen erfreuen uns 12 Orchideenarten, unter ihnen auch das seltene Ostseeknabenkraut und das Baltische Knabenkraut. Ferner kommen im Peenetal vor: Trollblume, Schachblume, Stengellose Kratzdistel, Pechnelke und Kuhschelle. Es gibt seltene Moosarten und mehrere Seggenarten, die es woanders kaum noch gibt.

Wasser und seine Bewohner

Haubentaucher mit Fang

Die Peenegewässer selbst bestehen aus Seen, Fließgewässern sowie der fast stehenden Peene zwischen Verchen und Anklam mit ihren großen Wasserflächen in Form von alten Torfstichen, Altarmen und Gräben. Ferner finden wir kanalartige Abschnitte und mit ihnen verbunden sehr viele Flachwasserzonen und große und kleine überflutete Moorflächen. Das sind beste Vorasssetzungen für sehr viele Fischarten, ihre Population aufrecht zu erhalten und zu vergrößern. Daraus erklärt sich also der Reichtum an Fischen ebenso wie an Fischarten. In den Peenegewässern kommen 37 der 51 in Mecklenburg-Vorpommern heimischen Fischarten sowie Rundmäuler vor. 

Die Vogelwelt im Peenetal

Blaukehlchen L.S. cyanecula

An Großvögeln brüten im Peenetal Seeadler, Schreiadler, Fischadler, Kraniche sowie Grau- und Silberreiher, Schwarzstörche, Höckerschwäne und einige Wildgänsearten. Wir können hier den Großen Brachvogel, den Wachtelkönig, Wasserrallen und Rohrdommeln, aber auch Rohr- und Wiesenweihen erleben. Es brüten hier ebenfalls die drei Sägerarten Zwergsäger, Mittelsäger und Gänsesäger sowie Wasserrallen und das Tüpfelsumpfhuhn. Auch Bekassinen, Flussuferläufer, Stelzenläufer, Austernfischer, Uferschnepfe, Säbelschnäbler und Rotschenkel brüten im Peenetal. Flusssee-, Weißbart- und Trauerseeschwalbe sind in großer Zahl hier im Peenetal heimisch. Auch der Kiebitz ist hier weit verbreitet.

Pirol, Eisvogel, Karmingimpel, Beutelmeise, Bartmeise und Blaukehlchen sind als Brutvögel im gesamten Peenetal zuhause. Über 150 Brutvogelarten werden regelmäßig im Peenetal gezählt. Das ganze Frühjahr über sind Sprosser und Nachtigall zu hören, teilweise sogar nebeneinander.

Zugvogelsaison

Goldregenpfeifer

Während der Zeit des Vogelzugs ab September bis zum Winteranfang sowie von Mitte Februar bis ins Frühjahr hinein können wir im Peenetal zusätzlich viele interessante Arten von Zugvögeln erleben. Sie nutzen die Renaturierungsflächen, die Wiesen und angrenzenden Äcker zur Nahrungssuche und zum Übernachten. So können wir große Zahlen an Kranichen, Entenvögeln, Singschwänen, Rallen, Tauchern sowie Limikolen wie Goldregenpfeifer und Dunkle Wasserläufer im Naturschutzgebiet des Peenetals beobachten. Daneben sind oft größere Zahlen an Seeadlern anwesend.

Vor allem die bereits im sehr frühen Jahr eintréffenden Singschwäne haben es den Besuchern angetan. Die trompetenartigen Rufe bezaubern immer wieder die Volgelfreunde. 

Biber und andere Säugetiere

Biber in der Peene

Von den etwa 40 Säugetierarten sind vor allem auffallend viele Biber an der Peene anzutreffen. Der Biber baut seine typischen Burgen am Ufer und in den Sumpfgebieten, baut seine Behausungen aber auch direkt in die Ufer, falls diese hoch genug sind. Es gibt flächendeckend Fischotter, diese sind meist in der Morgen- und abenddämmerung zu beobachten. Ebenfalls sind an der Peene und seinen Nebengewässern gute Bestände an Füchsen, Dachsen, Minks, Iltissen und Wieseln heimisch. Auch Rothirsche erfeuen uns im Peenetal und lassen im frühen Herbst oft ihre Brunftschreie hören. Natürlich leben auch größere Mengen an Wildschweinen im Peenetal.

Reptilien und Amphibien

Zauneidechse

Etliche Arten von Amphibien und Reptilien sind an der Peene heimisch: zu ihnen zählen wir Laubfrosch, Moorfrosch, Teich- und Seefrosch, Rotbauchunken, Kammolch, verschiedene Krötenarten, Wald- Zaun- und Mooreidechse, Blindschleiche sowie Ringelnatter und Kreuzotter.

Libellen und Schmetterlinge

Freunde von Libellen, aber auch Schmetterlingen finden an der Peene viele Arten vor, die andernorts selten sind. So finden wir hier Prachtlibellen in großer Zahl und viele Exemplare des Großen Feuerfalters. Es gibt mindestens 6 verschiedene Arten des Schwalbenschwanzes sowie C-Falter und Landkärtchen, Eisvogelfalter und Schachbrettfalter, nur um einige Beispiele zu erwähnen.